Die besten Dating Apps für Singles 2017

Online DatingWährend Online-Datingseiten in Deutschland zum ersten Mal um die Jahrtausendwende aufkamen, wird mobiles Dating heutzutage immer beliebter. Denn in einer schnelllebigen Gesellschaft wie der heutigen möchten viele Singles am liebsten von immer und überall aus flirten, um ihre freie Zeit für die Partnersuche möglichst effektiv zu nutzen. Unsere Erfahrungen zeigen ebenfalls auf, dass es vor allem Singles ab 18 bis 35 Jahren sind, die auf eine Dating App nicht mehr verzichten möchten. Gleichzeitig belegt unsere Erfahrung aber auch, dass es sehr gute und weniger gute Flirt Apps gibt. Wir haben uns die verschiedenen Anbieter daher einmal ganz genau im Test angeschaut, um ein Urteil über die unterschiedlichen Flirt Apps, die aktuell erhältlich sind, fällen zu können. Dabei haben sich nicht nur viele User zu den folgenden Apps positiv geäußert, sondern auch wir können die nachfolgenden Datingseiten und ihre Apps durchaus empfehlen:

Kostenlose oder gebührenpflichtige Dating Apps?

Viele Singles haben vor allem mit kostenlosen Dating App bereits ihre Erfahrungen gemacht. Denn bei vielen Anbietern ist es so, dass die App erst einmal kostenlos heruntergeladen werden kann. Nur die allerwenigsten Partner- und Singlebörsen verlangen für den Kauf der App eine Gebühr. Jegliche Updates der Dating App sind für die Singles ebenfalls kostenlos. Die meisten Flirtfunktionen stehen leider jedoch nicht gratis zur Verfügung. Dies ist nicht weiter verwunderlich, da es bei den meisten Datingseiten ebenfalls so ist, dass die Singles eine Gebühr für die Mitgliedschaft bezahlen müssen, um ihre Flirtpartner anschreiben oder anderweitig kontaktieren zu können. Allerdings gestaltet sich die Gebührenstruktur der Apps von Anbieter zu Anbieter ganz unterschiedlich.

Zum Teil müssen die Singles einfach eine Premium-Mitgliedschaft bei der jeweiligen Singlebörse abschließen und können die App dann ganz automatisch nutzen, ohne dass weitere Kosten auf sie zukommen. Zum Teil handelt es sich bei den Flirt Apps aber auch um einen Extra-Service, der nur als Teil der Premium-Plus- oder VIP-Mitgliedschaft angeboten wird, die entsprechend teurer als die reguläre Premium-Mitgliedschaft ist. Wieder andere Datingseiten sind dazu übergegangen, dass sie ihren Mitgliedern auch eine Nutzung der App auf Basis von Credits oder In-App-Käufen ermöglichen. Dann fallen für die verschiedenen Aktionen und Flirtfunktionen, die bei der App zur Verfügung stehen, also nur Kosten an, sofern der User diese nutzt. Es kann zum Beispiel eine Gebühr pro Nachricht oder pro Smile, welches verschickt wird, fällig werden. Unsere Erfahrungen zeigen also ganz klar auf, dass der Kostenfaktor ein durchaus sehr wichtiges Auswahlkriterium bei der Suche nach der passenden Flirt App sein kann, welches daher nicht aus den Augen zu verlieren ist.

Vorteile der Dating Apps – kreatives Flirten per App

Vor allem wer in Echtzeit flirten möchte, ist bei den meisten Dating Apps sehr gut aufgehoben. Denn viele Singlebörsen bieten ihren Nutzern mittels der App einen zusätzlichen Funktionsumfang an, der auf der regulären Datingseite hingegen nicht zur Verfügung steht. So können die Singles zum Beispiel mittels des Flirt-Radars erkennen, welche Flirtpartner sich aktuell in ihrer direkten Umgegung befinden, oder werden nur mit Partnersuchenden aus der unmittelbaren Umgebung gematched. Bei einigen Apps ist es zudem so, dass die Singles sich auch gegenseitig auf Basis ihres Fotos matchen können. Dabei klicken sie also „Like“ oder „Dislike“ an. Wenn zwei Mitglieder gegenseitig auf „Like“ geklickt haben, werden beide Singles benachrichtigt, damit sich ein ausgiebiger Flirt anbahnen kann. Manche Apps verfügen zudem über ein Live Feed, bei dem nur Fotos von den Singles erscheinen, die aktuell online sind. Somit können die Flirtwilligen sofort miteinander chatten. Diese direkten Flirt- und Kontaktmöglichkeiten sind es also, die viele Singles bereits von den diversen Flirt Apps begeistert haben.

Dennoch möchten wir natürlich betonen, dass nicht alle Apps diesen Funktionsumfang zu bieten haben. Zum Teil sind die Suchfunktionen und Kontaktmöglichkeiten im Vergleich zur regulären Datingseite sogar eingeschränkt. Das ist bei Parship zum Beispiel der Fall. Denn bei der Messenger App von Parship hat sich der Anbieter vor allem auf den Nachrichtenversand per App konzentriert und viele andere Funktionen ganz einfach weggelassen. Die Möglichkeit der Anmeldung direkt über die App ist auch nicht bei allen Anbietern vorhanden. Gleiches gilt für die Profilerstellung und -bearbeitung oder das Hochladen von Fotos mittels der App. Zum Teil müssen sich die Singles also erst in die reguläre Datingseite einloggen, bevor sie in den Genuss der App kommen können. Sofern weitere Flirtfunktionen vorhanden sind, bieten die gängigen Dating Apps meist den folgenden Funktionsumfang an:

  • Detaillierte Suchfunktionen inklusive der Umkreissuche oder Interessensfiltern
  • Live über die App chatten
  • Flirtslogans, kleine Geschenke, Lächeln oder Kennenlernenfragen verschicken
  • Die Fotos der anderen Singles „liken“

Sicherheit beim mobilen Dating?

Mobile DatingWer beim Online Dating Angst vor Betrug hat, sollte wissen, dass die meisten Singlebörsen hart dafür kämpfen, dass ihren Nutzern keine Abzocke wiederfährt. Daher ist es zum Beispiel so, dass viele Singlebörsen die Profile aller Mitglieder überprüfen, bevor diese überhaupt auf der Anbieterwebseite erscheinen können. So sollen Spaßvögel und Fakes, die sich einfach nur aus Lust und Laune bei dem Portal angemeldet haben und gar nicht nach einem Partner suchen, also ferngehalten werden. Bei einigen Anbietern ist dieser Identitätscheck jedoch nicht vorhanden, was sich negativ auf die Sicherheit aller Mitglieder auswirkt. Zu ihrer eigenen Sicherheit sollten die Singles auch die Möglichkeit geboten bekommen, andere Mitglieder zu blockieren.

Der SSL-Standard wird häufig neben weiteren innovativen Technologien verwendet, um für die nötige Datensicherheit zu sorgen. Generell sind relativ wenig persönliche Angaben ausreichend, um sich bei den von uns getesteten Anbietern anzumelden. Zum Teil ist es sogar so, dass die Neumitglieder nicht einmal ihren echten Namen bei der Registrierung angeben müssen, was ebenfalls zum Schutz der Singles beiträgt. Die meisten Flirt Apps werden zudem ständig aktualisiert, was nicht nur dazu führt, dass immer neue Flirtfunktionen zur Verfügung stehen. Vielmehr sollen mögliche Sicherheitslücken mittels gezielter Updates aus der Welt geschaffen werden. Gleichermaßen sollten die Singles natürlich selbst Vorsicht walten lassen und ihren Flirtpartnern nicht blind vertrauen. Vielmehr gilt es die persönlichen Daten gut unter Verschluss zu halten und die eigene Telefonnummer erst nach einer längeren Zeit des Kennenlernens mit dem eigenen Flirtpartner zu teilen. Treffen sollten nur an gut besuchten, öffentlichen Orten stattfinden. Außerdem sagen die Singles am besten einer Vertrauensperson Bescheid, wann und wo sie ihr Date haben, damit sie zusätzlich abgesichert sind.

Welche Singles nutzen die Dating Apps?

Junge Singles nutzen die verschiedenen Dating Apps bevorzugt. Ab 35 Jahren aufwärts ist es also nur noch ein verschwindend kleiner Teil der Partnersuchenden, die per App flirten. Dabei sollten die Singles bei der Wahl der geeigneten Singlebörse und App darauf achten, dass so viele Mitglieder wie möglich und möglichst gleich viele Männer und Frauen bei dem Portal angemeldet sind. Denn dies erhöht die eigenen Flirtchancen immens. Einige Singlebörsen sind dafür bekannt, dass sich Akademiker dort besonders gerne anmelden. Der Akademikeranteil bei der entsprechenden App wird daher ebenso hoch ausfallen. Vor allem die Zahl der aktiven Mitglieder pro Woche dürfte für die Singles interessant sein. Denn diese verrät, wie viel Flirtpartner sie ungefähr bei der Flirt App antreffen werden. Gerade abends werden die Dating Apps übrigens verstärkt genutzt.

Download der App und das erforderliche Betriebssystem

Am häufigsten stehen die Apps für Android und iOS zur Verfügung, während Windows Phone Flirt Apps eher selten angeboten werden, was ein echter Nachteil für alle Singles mit einem solchen Smartphone ist. Die meisten Apps können nicht nur per Smartphone, sondern auch auf einem Tablet, iPad oder iPod touch genutzt werden. Dies setzt jedoch voraus, dass das mobile Endgerät über das erforderliche Betriebssystem verfügt. Denn nur neuere Versionen der verschiedenen Betriebssysteme werden von den Flirt Apps unterstützt. Die Dating Apps können zum Beispiel über den Google Play oder Apple App Store herunterladen werden. Dabei funktioniert der App-Download genau so, wie es die Smartphone-Besitzer bereits von zahlreichen Games und anderen Apps gewohnt sind. Mobil kann alternativ auch die betreffende Datingseite aufgerufen werden, da sich dort fast immer ein Link für den App-Download finden lässt.

Bedienbarkeit und Design

Die meisten Flirt Apps verfügen im oberen, unten oder linken Bildschirmbereich über eine Menüleiste. Dort können die verschiedenen Flirtfunktionen angeklickt oder das eigene Profil aufgerufen werden. Somit ist die Benutzerfreundlichkeit bei den meisten Apps sehr hoch. Das Design spiegelt oftmals das Design der regulären Datingseite wieder. Auch bei der App werden also ähnliche Farben und Designelemente aufgegriffen, so dass sich das Branding der Singlebörsen damit fortsetzt.

Mobile Webseite vs. App

Nicht alle Singlebörsen bieten eine App an. In den meisten Fällen steht jedoch mindestens eine mobile Webseite zur Verfügung, damit die Singles sich von unterwegs in ihren Account einloggen können. Zum Teil ist es sogar so, dass sowohl eine mobile Webseite als auch eine App zur Verfügung steht. Der Funktionsumfang ist bei den mobilen Datingwebseiten meist begrenzter als bei den Apps oder den regulären Datingseiten. Während sich die mobile Webseite eignet, um die Nachricht der anderen Singles zu lesen oder selbst eine Nachricht zu schreiben, können Profiländerungen auf diesem Weg meist gar nicht oder nur mit Mühe vorgenommen werden. Auch der Live Chat oder zusätzliche Flirtfunktionen, welche viele der Dating Apps zu bieten haben, fehlen oftmals. Daher werden die mobilen Webseiten der Singlebörsen von vielen Singles weniger häufig und gerne genutzt.

Dating per App – Erfolgstipps

Beim mobilen Dating per App kommt es vor allem auf das Timing an. Denn nur wenn viele Singles gleichzeitig online sind, stehen die Chancen nicht schlecht, dass sich ein geeigneter Flirtpartner zum Austausch von Chat-Nachrichten finden lässt. Wer beim Dating per App Erfolg haben möchte, loggt sich also am besten häufig abends oder besonders am Sonntag den ganzen Tag über ein. Dann nutzen sehr viele Singles die Flirt Apps. Bei den Dating Apps kommt es auf das eigene Profilfoto zudem noch mehr an, als dies häufig bei den regulären Datingseiten der Fall ist. Ein aussagekräftiges, ansprechendes Profilfoto ist neben knackigen Profilinhalten also ein Muss, wenn man beim Dating per App positiv auffallen möchte.

2 votes